Do bin i dohoam
Mach es wie die Sonnenuhr, zähl die schönen Stunden nur.

Bärwurz & Blutwurz

Spezialität aus dem Bayrischem Wald


Die Blutwurz ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von meist 10 bis 30 (5 bis 50) Zentimeter erreicht. Sie wächst aus einem kräftigen und kriechenden Rhizom, das einen Durchmesser von 1 bis 3 cm hat, verholzt und innen an Schnittflächen blutrot anläuft. Der aufrechte bis niederliegende Stängel ist oben mehrästig, beblättert und unterschiedlich behaart. Die lang gestielten Rosettenblätter sind dreiteilig (selten einzelne vier- bis fünfteilig), grob und gezähnt, im Gegensatz zu den sitzenden bis kurzgestielten Stängelblättern, die immer dreiteilig sind. Es sind drei bis fünf große Nebenblätter vorhanden, deshalb erscheinen die Laubblätter mehrteilig.Die auf langen Stielen einzeln in den Blattachseln entspringenden Blüten weisen einen Durchmesser von etwa 1 Zentimeter auf. Die Kelchblätter sind mehr oder weniger so lang wie Kronblätter. Die meist vier (zuweilen auch fünf oder sechs) gelben Kronblätter sind frei, verkehrt-herzförmig und 4 bis 5 mm lang.

Illustration der Blutwurz, in: Wilhelm Thomé Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 1885


Die Bärwurz ist eine 15 bis zu 60 cm hohe und bis zu 30 cm breit werdende, horstbildende, mehrjährige krautige Pflanze. Ihr Rhizom ist walzlich, lang und dick und trägt oben einen Faserschopf. Die Stängel sind aufrecht bis aufsteigend, kahl, kantig-gerieft und nur oberwärts mit 1 oder 2 Blättern besetzt. Die Laubblätter sind lang gestielt, im Umriss länglich oder eiförmig und zwei- bis vielfach fiederschnittig. Die Abschnitte letzter Ordnung sind haardünn, 4-6 mm lang und fast quirlig gebüschelt.

Die Dolden sind 6-15-strahlig, ihre Strahlen sind glatt und fast kahl, aber zur Fruchtzeit ungleich verlängert. Die Döldchen sind reichblütig; meist sind nur die Randblüten und die Mittelblüte zwittrig, die restlichen sind männlich. Die Hülle ist fehlend oder 1-8-blättrig, die Hüllchen 3-8-blättrig. Die Blütenblätter sind weiß oder gelblich-weiß.

Die Frucht ist nussbraun, 6-10 mm lang und bis zu 3-5 mm breit, sechskantig.

Die Blütezeit reicht von Mai bis Juni.

Die Bärwurz hat einen starken Geruch, selbst noch getrocknet (etwa im Herbarium). Er ähnelt insgesamt dem Fenchel. Im Französischen wird Bärwurz Berg- oder Alpenfenchel genannt (Fenouil de montagne bzw Fenouil des Alpes).